KiTa Wolkenschloss

Gebäudeansicht KiTa Wolkenschloss

Kindertagesstätte Wolkenschloss
Am Sportplatz 2
25792 Neuenkirchen

Telefon                 04837 -310
Fax                       04837 -308
E-Mail                   wolkenschloss(at)kita-hei.de

Leitung                 Manuela Sassowski

Stellv. Leitung      Kirsten Splieth

Hier finden Sie unseren Flyer

KiTa Wolkenschloss - Logo

Über Uns

Verständnis, Zuwendung, Zeit, Liebe und Zärtlichkeit sind Bausteine für eine glückliche unbeschwerte Kindheit. Und sie sind die besten Voraussetzungen für ein gutes Leben, wenn man „groß ist“. (Verfasser unbekannt)

Das Wolkenschloss bietet Kindern von 1-6 Jahren adäquate Rahmenbedingungen, ihre Lebenswelt mit all ihren Abenteuern in einem geschützten und behüteten Rahmen selbstbestimmt zu entdecken und zu erforschen. Unter diesen Rahmenbedingungen bekommen „unsere“ Kinder die Möglichkeit, Strukturen schnell zu erfassen und sich selbstsicher darin zu bewegen und auszuprobieren. Dies ist für die Kinder eine tolle Chance, einen wesentlichen Teil des Grundstocks für das soziale Zusammenleben mit all seinen Facetten selbstständig und mit unserer professionellen, pädagogischen Begleitung aufzubauen.

Kita Wolkenschloss

Die pädagogische Haltung im Wolkenschloss ist geprägt vom gleichwürdigen  Umgang miteinander.

Willkommen im Wolkenschloss

Im Wolkenschloss verstehen wir Pädagogen uns als Entwicklungsbegleiter. Wir stehen im ständigen, individuellen und partnerschaftlichen Austausch mit den Kindern.

Als Grundlage für unser pädagogisches Handeln dient uns die Partizipation.

Wir ermöglichen "unseren" Kindern in einem professionell begleiteten Rahmen, ihre (in der Wolkenschlossverfassung verankerten) Rechte wahrzunehmen. Sie gestalten ihren KiTa-Alltag täglich aktiv mit aus und üben sich in Selbst- und Mitbestimmung.

So entwickeln die Kinder grundlegende Fähigkeiten für ihre gesunde, selbstbestimmte und individuelle Entwicklung.

Die beleitende, offene, transparente und konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei eine weitere wichtige Säule unsere Arbeit.

Morgenkreisprotokoll
Recht auf Information

Was heißt eigentlich Partizipation?

Der Begriff Partizipation geht auf das lateinische Wort particeps = teilnehmend  zurück und steht für „Beteiligung“,  „Teilhabe“ und „Einbeziehung“.
www.bmz.de/de/service/glossar/P/partizipation html

 In der Pädagogik versteht man unter dem Begriff Partizipation die Einbeziehung von Kindern .... bei allen, das Zusammenleben betreffenden Ereignissen und Entscheidungsprozessen ... www.wikipedia.org/wiki/Partizipation

... Partizipation von Kindern „beginnt in den Köpfen der Erwachsenen“. Nur wenn pädagogische Fachkräfte bereit und in der Lage sind, Entscheidungen mit den Kindern zu teilen und jedes einzelne Kind dabei zu unterstützen, seine Rechte wahrzunehmen, können sich Kindertagesstätten als demokratische Bildungsorte entwickeln ... .
www.partizipation-und-bildung.de „Die Kinderstube der Demokratie“ R.Hansen

„Das Recht Rechte zu haben“
(Hannah Arendt 1906-1975) 

Die Grundlage für jede partnerschaftliche und selbstbestimmte, also partizipative Beziehung sind Rechte. Verbindliche Rechte welche für ALLE gelten, egal welchen Alters oder welcher Herkunft.

Hierfür haben wir im Wolkenschloss strukturell verankerte Rechte und Beschwerdeverfahren.

Wir (be)stärken die Kinder darin, sich ihrer Rechte bewusst zu werden und sie in der aktiven Auseinandersetzung anzufordern. So lernen die Kinder die eigenen Bedürfnisse besser wahrzunehmen und selbstverantwortlich zu handeln. Sie erfahren, dass sie ihre Umwelt mitgestalten können und entwickeln die Bereitschaft und Fähigkeiten, sich auf das soziale und gemeinschaftliche Miteinander einzulassen.


Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen und unterliegen zum einem dem SGB und zum anderem der allgemein gültigen Kindertagesstättenverordnung. In diesen rechtlich und juristisch verbindlichen Vorgaben ist neben vielen organisatorischen Rahmenbedingungen wie Gruppengrößen, Gruppenstrukturen, Raumvorgaben, Personalschlüssel etc. auch der bildungspolitische Auftrag verankert.

In den Leitlinien zum Bildungsauftrag des Landes Schleswig-Holstein sind die pädagogischen Inhalte beschrieben und ausdifferenziert. Der Bildungsauftrag, sowie die Kreisrichtlinien sind für jede Kindertagesstätte verbindlich.

 

 

Reflexintegration

Mit Begleitung von Dörte Jenett ( Kinder-, Jugend- u. Erwachsenencoach),haben wir uns auf die Suche nach unseren Urreflexen gemacht. Jeden TAG findet eine 5 Min. Übungseinheit für die Schulis statt. Mit Begeisterung machen die Kinder diese Übungen für sich, aber auch zusammen. Eine tolle Sache, die die kindliche ENTWICKLUNG unterstützt.

Faustlos 

Faustlos findet in Kleingruppen einmal in der Woche für Kinder ab 3 Jahren statt. Faustlos beinhaltet das Ziel, das Sozialverhalten und Selbstbewusstsein der Kinder zu fördern und zu stärken. In einem Sitzkreis wird über Gefühle, wie Ängste, Ärger, Traurigkeit etc. gesprochen und auch in Rollenspielen ver- und bearbeitet. 

Verkehrstag mit Kalle und Dussel 

Warum muss ich mich anschnallen? Was kann passieren wenn ich beim Fahrrad fahren keinen Helm aufsetze? Und wie gefährlich ist eigentlich der Weg zur Schule?Kalle (Karl-Heinz Papenfuß) und der Verkehrsbär Dussel kamen bereits zum zweiten Mal in die Kita Wolkenschloss um diese Fragen zu beantworten.Stand beim ersten Besuch vor allem der Verkehrsteppich im Vordergrund, um sich spielerisch mit den verschiedenen Gefahren des Straßenverkehrs auseinander zu setzen. So gingen Kalle und Dussel diesmal auch noch mit den „Schulis“ auf die „echte Straße“.So konnten die angehenden Schulkinder einmal ganz ausführlich den Weg durch das Dorf, entlang der Hauptstraße erkunden.Es wurden Straßenschilder kennengelernt und die richtige und sichere Überquerung der Straße geübt.Hier konnten nicht nur die Kinder viel dazu lernen. Auch die Großen tauschten sich über wichtige Inhalte aus, um auch zukünftig in Sachen Verkehrserziehung voneinander zu lernen und an einem Strang zu ziehen.Zur Sicherheit der Kinder!Und als Kalle und Dussel nach 3 Stunden im Wolkenschloss verabschiedet wurden hieß es darum auch

„Bis bald“. 

 

 

Vielfältiges Frühstück

Jeden Tag bieten wir den Kindern ein Frühstücksbuffet an. Dieses ist zeitlich geregelt und wird durch einen Kostenbeitrag der Eltern/Sorgeberechtigten finanziert. Das Frühstücksbuffet ist freiwillig. Wer nicht dran teilnehmen möchte, darf selbstverständlich sein Frühstück selbst mitbringen. Durch das Frühstücksbuffet haben die Kinder die Möglichkeit viele verschieden Lebensmittel kennen zu lernen. Es werden verschieden Brot-, Wurst-, Käse-, Obst- und Gemüsesorten angeboten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittagessen

Jeden Tag wird ein Mittagessen geliefert, wozu die Eltern/Sorgeberechtigte ihre Kinder anmelden können. Der Kostenbeitrag wird dann monatlich per Rechnung durch den ZV erfolgen. Ein ausgewogener, auf die Kinder zugeschnittener Ernährungsplan wird hierbei beachtet.

Lernwerkstatt
Frühstücksraum
Bauraum
Bewegungsraum
Kreativraum
Sonnengruppe
Schlafraum
Leseraum
zurück